Weitere Seiten: 1 2

Kieferorthopädische Behandlung

im Jugendalter


Die meisten kieferorthopädischen Behandlungen beginnen mit dem späten Wechselgebiss, d.h. wenn die Milchbackenzähne ausfallen.

Dies ist häufig im Alter von ca. 9 Jahren der Fall. In dieser Phase kann man in optimaler Weise das Kieferwachstum und den Zahnwechsel steuern.

Behandlungsbedarf besteht beispielsweise bei Engständen, Lücken, fehlenden Zähnen, Zahnfehlstellungen, Nichtanlagen von Zähnen, verlagerten Zähnen, Kreuzbiss, Überbiss, Unterbiss (Progenie), offenem Biss und/oder tiefem Biss (z.B. Deckbiss).


Die kieferorthopädische Behandlung ist häufig besonders effektiv, wenn der Patient/die Patientin zunächst eine herausnehmbare und anschließend eine festsitzende Zahnspange trägt.

Auch hier beraten wir Sie ausführlich und bieten Ihnen verschiedene Zahnspangensysteme an: Moderne nickelfreie Stahlbrackets als Basisversorgung, ästhetisch und funktionell optimierte selbstligierende Bracketsysteme, z.B. aus zahnfarbener Keramik, und für eine besonders unauffällige und komfortable Behandlung die Zahnspange von innen (Lingualtechnik (Incognito)).

Dr. med. dent. Florian Weber, M.A. Kieferorthopäde in Hamburg Blankenese
Dr. med. dent. Florian Weber, M.A. Kieferorthopäde in Hamburg Blankenese

Godeffroystraße 31
22587 HH-Blankenese

Telefon (040) 86 86 36